86 und Informationen konnten regelmäßig weiterdenken und durch Impulse der anderen Teilnehmer innen und des Lei tungsteams auch mal Dinge neu beleuchten Die Vorarbeit also das genaue Durchdenken bildete nämlich die un entbehrliche Basis für unser Handeln in der Schule Innerhalb des Implementierungsprozesses waren vor allem Transparenz der Zielsetzungen und Teamwork entscheidend Es war immer wieder wichtig dass alle Beteiligten Schü ler innen Eltern und Lehrkräfte informiert waren welche Schritte gerade anstanden und welches Ziel dahintersteht So hatten wir bislang immer die grundsätzliche Unterstüt zung aller und den Boden für konstruktive Kritik statt Ver weigerung Ohne die Rückmeldungen der letztlich direkt Betroffenen also den durchführenden Lehrkräften den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern hätte nichts zur Zufriedenheit aller verbessert werden können Durch die Einbindung mehrerer Personen ergibt sich zudem eine Entlas tung des Einzelnen und somit eine Chance für die langfristige Implementation der Diagnostik an unserer Schule Auf Stolpersteine müssen wir natürlich auch hinweisen denn nicht immer läuft alles glatt Eine systemische Imple mentierung einer stetigen Verankerung im Stundenplan ist sehr schwierig vor allem wenn man für die Stunden der in dividuellen Förderung Förderbänder für die Jahrgangsstufe anlegen will sodass die Schülerinnen und Schüler frei ihr Fach der Förderung mit der entsprechenden Fachlehrkraft wählen können Hier hat sich als erster machbarer Schritt eine zusätzliche Klassenlehrerstunde als umsetzbar heraus gestellt Voraussetzung hierfür ist jedoch die Bereitschaft der Klassenlehrkraft sich mit der fachfremden Materie aus einanderzusetzen und den Schülerinnen und Schülern dort Hilfestellungen zu geben Diagnoseprogramme auf gymnasialen Niveau zu finden stellt sich ebenfalls als eine Herausforderung dar Die Verlage bauen ihr Angebot aber stetig aus sodass sich die Situation verbessert Wichtig ist es zudem dass die Online Program me nicht nur Testungen auf passendem Niveau anbieten sondern auch ausreichend Material zur Verfügung steht da mit sich der Arbeitsaufwand für die Umsetzung im Rahmen hält Außerdem kosten diese Programme Geld welches ent weder von der Schule oder durch die Eltern zur Verfügung gestellt werden muss Alternativ hierzu könnten die Fach schaften selbst Diagnosetests und zugehörige Fördermateri alien entwickeln und die Tests hinterher selbst korrigieren Dies bedarf aber große Vorarbeit Anstrengung und letztlich auch die Bereitschaft der Fachkolleginnen und kollegen Schließlich muss auch die Bereitschaft der Eltern da sein mit ihren Kindern die Online Diagnose durchzuführen und das entsprechende manchmal nicht wenige Material aus zudrucken Unsere Erfahrung zeigt dass eine große Akzep tanz von Seiten der Eltern da ist und es nur im Einzelfall Der Vorteil dieses Vorgehens lag darin dass die Lasten orga nisatorisch verteilt wurden und nicht nur in der Planungs gruppe verblieben und noch wichtiger die inhaltliche Auswahl durch die betroffenen Fachschaften erfolgte da sie die Expert inn en ihres Faches darstellen Um eine brei te Transparenz und Akzeptanz zu schaffen informierten wir dann sowohl die Klassenleitungsteams als auch die Eltern in Pflegschaftssitzungen und Informationsbriefen darüber wie und mit welcher Zielsetzung die Online Diagnose erfolgen würde Um Missverständnissen vorzubeugen betonten wir dass die Tests nicht benotet würden Die erste Diagnose erfolgte zu Beginn des zweiten Halbjahres im Schuljahr 2015 16 In je 90 Minuten absolvierten die drei Klassen in unseren Informatikräumen die Diagnosetests Die Materialien wurden von den Kindern selbstständig zuhause ausgedruckt und als Mappe in die Schule mitgebracht wo sie dann im Kompetenzunterricht eingesetzt werden konnten Die detaillierten Ergebnisse haben wir schließlich in schrift licher Form den Eltern zukommen lassen oder als Grundlage für weitere Beratungen z B beim Elternsprechtag genutzt Nach Beendigung des ersten Durchlaufs baten wir die Klas senleitungsteams die Schülerinnen und Schülern und Eltern um eine Rückmeldung Dies ergab dass die Form der Durch führung problemlos stattfand jedoch noch zu wenige Mate rialien für die leistungsstärkeren Kinder vorlägen Im zweiten Durchlauf kamen noch Mathematik und Englisch dazu Da der Aufwand einer Testung in allen drei Fächern in der Schule nicht zu bewältigen gewesen wäre haben wir die Testung über einen längeren Zeitraum und zeitversetzt in die häusliche Vorbereitung gegeben Herbstferien 2016 Weihnachtsferien 2016 17 März 2017 Dabei haben wir die Eltern besonders darauf hingewiesen ihre Kinder selbst ständig arbeiten zu lassen und nicht zu stark zu unterstüt zen auch an dieser Stelle wieder mit dem Hinweis dass die Ergebnisse des Tests nicht in die Benotung einfließen In Einzelfällen ermöglichten wir es Schülerinnen und Schü lern die zuhause über keinen Internetzugang verfügen die Testung in der Schule durchzuführen Dazu nutzten sie das Selbstlernzentrum das technisch entsprechend ausgestat tet ist und wurden dafür teilweise für einzelne Stunden vom Unterricht freigestellt Die Materialien werden nun alle in der zusätzlichen Unter richtsstunde genutzt und in je eigenem Tempo und in selbst gewählter Reihenfolge in den Klassen bearbeitet Rückschau und Ausblick Als besonders hilfreich erwies sich die gute und vertrau ensvolle Zusammenarbeit mit der Schulleitung ohne die unser Vorhaben gar nicht erst ins Rollen gekommen wäre Ebenso muss die Arbeit im Netzwerk im Projekt Lernpoten ziale erwähnt werden Hier bekamen wir ausreichend Zeit 6 Strukturelle Implementierung

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 86
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.