69 das Mehr an Kommunikationsmöglichkeiten die Rückverlagerung der Hausaufgaben in die Schule die Zunahme der Selbstorganisation die Möglichkeit der Lehrerwahl bei der Betreuung der Aufgaben in den Lernzeiten Insgesamt waren die Schülerinnen und Schüler mit dem En gagement des Kollegiums im Entwicklungsprozess sehr zu frieden Insbesondere die Einführungstage wurden als sinn voll erachtet Sie waren sehr hilfreich die Arbeit mit den Lernplänen zu erproben Während zu Beginn des Entwicklungsprozesses ca die Hälfte der Schülerinnen und Schüler den Veränderungen im Lern zeitenkonzept eher skeptisch gegenüberstanden waren 75 der Befragten nach drei Monaten Erprobungsphase von dem neuen Konzept überzeugt Diejenigen die bereits vor der Umstellung dem Konzept offen wohlwollend und insgesamt positiv gegenüberstanden sahen sich in ihrer Haltung be stätigt und fanden vorläufig kaum Verbesserungsnotwendig keiten Übersicht von Evaluationsvorhaben zur Qualitätssicherung exemplarische Auszüge Informationsveranstaltung der Schüler vertretung SV über die Klassensprecher innen aller Schüler innen Teilnahme an der Schülerbefragung Schulisches Wohlbefinden im Projekt Lernpotenziale Intensive Interviews mit Schüler innen nach den Informationsveranstaltungen Besprechung von Fallbeispielen im Sozialwissenschafts Unterricht Ausweitung des Expertenwissens in der Schülerschaft Besprechung der Zusammenarbeit mit QUA LiS Oktober 2016 Vorbereitung des Erfahrungsaustauschs aller am Schulleben Beteiligten zum Stand der Schulentwicklung kurz vor der Möglichkeit der Einführung eines neuen Lernzeitenkonzeptes Schülerbeitrag Durchführung und Auswertung einer Befragung der Schüler innen durch die Schülervertretung vor Einführung Abstimmungsverhalten der Schüler vertretung auf der Schulkonferenz November 2016 Elternabende Bilanzierung positiver und negativer Erfahrungen Handlungsbedarf Auswertung der Rückmeldungen der Eltern zum Lernzeitenplaner Beobachtung von Lernzeiten durch Lehrkräfte Grundlage für die Rückmeldung an Lehrerkonferenz Vorbereitung fundierter Aussprachen auf Zeugniskonferenzen Juni 2017 Standardsicherung zur Einschätzung zur Effektivierung von Lernprozessen Kompetenzen auf Unterrichtsebene und zur Optimierung auf Schule als System Schriftliche Befragung zur Schülerwahr nehmung über die Plattform Moodle Entwicklung von Anhaltspunkten zur Einführung des Lernzeitenkonzeptes in der Oberstufe EF für die erweiterte Schulleitungsrunde August 2017 Einführung des neuen Lernzeiten konzeptes in der Oberstufe EF Sicherung von Verbesserungsvorschlägen Ergebnisse Bewertungen Beschlüsse Einführung von senkrechten Lernzeiten als Ergänzung zu den horizontalen Lernzeitenangeboten Im Folgenden wird eines dieser Befragungsvorhaben vorge stellt Befragung von Schülerinnen und Schüler durch die SV An der Befragung der SV die während der Einführungs Erprobungsphase des neuen Lernzeitenkonzepts stattfand haben über 120 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I teilgenommen Die Befragung wurde drei Monate nach der Einführung des neuen Lernzeitenkonzeptes durchgeführt Die SV wollte frühzeitig dazu beitragen die Diskussionen die die Einführungsphase begleitete aus Schülersicht zu strukturieren Der Ganztagskoordinator stand der SV be ratend zur Seite Durch standardisierte und offene Fragen sollten einzelne Aspekte des neuen Lernzeitenkonzeptes beleuchtet werden um die Wahrnehmung der Schülerschaft einzuholen und auf mögliche Stolpersteine frühzeitig hin zuweisen Die Ergebnisse sind nicht repräsentativ spiegeln aber die Perspektive der Schülerinnen und Schüler bezüglich des Entwicklungsprozesses und der intendierten Zielsetzun gen des neuen Lernzeitenkonzepts wider So bezogen sich die Fragen u a auf

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 69
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.