63 Schritt Wer Mit Wem Was Wann 1 SL ErwSL Gruppe Vorstellen der geplanten Änderungen durch neue VV APO S I Entwicklung erster Ideen wie diese Änderungen umgesetzt werden können Lernzeiten und Förderschienen April 2015 2 SL Schulkonferenz Vorstellen der geplanten Änderungen durch neue VV APO S I Entwicklung erster Ideen wie diese Änderungen umgesetzt werden können Lernzeiten und Förderschienen Mai 2015 3 Koordinator in Unter richtsentwicklung SL Lehrerkonferenz Beteiligung der Schulkonferenz Vorstellung der notwendigen Änderungen und Präsentation der bisherigen Arbeit Schwerpunkte für weitere Unterrichtsentwicklung in Verbindung damit Ge nehmigung der Fortbildungstage für das Schuljahr 2015 16 August 2015 4 Schule GT Klasse 5 Vorstellen der ersten Ideen Beteiligung der Lehrerkonferenz Etablierung eines neuen AK Umsetzung neue APO S I August 2015 5 SL Fachvorsitzende Start des Pilotprojekts Lernzeiten in Jahrgangsstufe 5 GT August September 2015 6 Fachgruppen Beteiligung der Fachschaften Entwicklung eines ersten Vorschlags zur Umver teilung der Stundentafel Vorgaben der APO S I zu Ergänzungsstunden Aufhe bung der Fächerbindung in Jg 9 Nutzung der fünf nicht für alle verpflichten den Ergänzungsstunden September Dezem ber 2015 7 SL ErwSL Gruppe Entwicklung von Konzepten zur inhaltlichen Neugestaltung der Ergänzungs stunden und Vertiefungskurse erster und zweiter SchiLF Tag September 2015 8 AK Umsetzung neue APO S I Diskussion der Ergebnisse des ersten SchiLF Tages und Festlegung der Vertei lung der Ergänzungsstunden September 2015 9 SL Schulkonferenz Erste konstituierende Sitzung Planung der weiteren Schritte insb Planung des zweiten SchiLF Tages November 2015 10 AK Umsetzung neue APO S I Beteiligung der SK Vorschlag zur Umverteilung der Stundentafel gem Vorga ben der neuen APO S I September 2015 Januar 2016 11 Fachkoordinator Evalua tion Steuergruppe Erarbeitung konkreter Umsetzungsideen unter Berücksichtigung der soeben implementierten Lernzeiten im Ganztag sowie Weiterentwicklung des Ganz tags vor dem Hintergrund der Veränderungen Januar 2016 12 Lehrerkonferenz Evaluation des Pilotprojekts Lernzeitenkonzept im Ganztag Klasse 5 Schü ler innen Kollegium Pflegschaftsvorsitzende Februar 2016 13 Fachkoordinator Evalua tion Steuergruppe Evaluation des Pilotprojekts Lernzeitenkonzept im Ganztag Klasse 5 Eltern März 2016 14 Fachkoordinator Un terrichtsentwicklung Fachgruppen Inhaltliche Ausgestaltung des durch die Lehrerkonferenz verabschiedeten Vorschlags dritter SchiLF Tag Februar Mai 2016 15 Schulkonferenz Abstimmung über den Vorschlag der SL Umverteilung der Stundentafel sowie inhaltliche Ausgestaltung der Ergän zungsstunden Ende Mai 2016 Anfang Juni 1 Jahr der Umsetzungsphase 16 Schule Start ins Schuljahr 2016 2017 mit der neuen Stundentafel gültig für alle Klas sen 5 Klasse 6 GT Fortführung des Pilotprojektes und alle Klassen 7 Beteiligte Kolleg inn en werden über Ablauf durch Stufenleiterinnen infor miert August 2016 Zentrale Gelingensbedingungen für den Veränderungsprozess Zeit nehmen je nach Projekt mindestens zwei Jahre Verantwortlichkeiten klären Räume zur offenen und kontroversen Diskussion schaffen Bedenkenträger innen ernst nehmen Transparenz und Dokumentation Stetige Evaluation Externe Unterstützung suchen Fortbildungsplanung auf das Projekt ausrichten Klare Zeit und Projektpläne entwickeln Bei der Akzeptanz in der Schulgemeinschaft nicht 100 Prozent erwarten Veränderungen als positiv betrachten Neutrale Moderator innen aus der Mitte des Kollegiums mit hoher Akzeptanz als Verantwortliche für das Projekt wählen Abb 1 Projektplan

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 63
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.