50 In der Rückschau muss nochmals betont werden dass die doch stark gerafften Fortbildungsinhalte keinen adäquaten Ersatz zu einer professionellen und zeitlich umfangreiche ren Ausbildung bieten können Jedoch lassen sich Ergebnisse erzielen die bei der Etablierung und dem Ausbau schuli scher Lerncoachingprojekte sehr hilfreich sind Die Quali fizierung von vier oder mehr Kollegen lässt es zu mehrere Jahrgangsstufen zu betreuen um so aus einem Pilotprojekt eine feststehende Institution im Rahmen von individuel ler Förderung zu entwickeln Gleichzeitig weitet sich die Akzeptanz im Kollegium für ein entsprechendes Konzept und es werden zunehmend mehr Kolleginnen und Kollegen empfänglich für die Art der Beratung von Schülerinnen und Schülern Darüber hinaus werden innerhalb der eigenen Schule Grundlagen für eine kollegiale Weiterentwicklung gelegt die von gegenseitigem Austausch und Erweiterung des Methodenrepertoires bis hin zur kollegialen Fallbera tung vor Ort das Handeln aller Coaches professionalisiert Qualifizierte Fortbildung gibt es nicht umsonst aber sie lohnt sich Um ein Zertifikat oder eine gleichwertige fundierte Ausbil dung zu erhalten müssen Kosten ca 1000 Person einkal kuliert werden Unserer Erfahrung nach reicht es aus wenn ein bis zwei Kollegen pro Schule an diesen Fortbildungs maßnahmen teilnehmen Weitere Kolleginnen und Kollegen können dann über Multiplikatorenschulungen wie sie hier beispielhaft dargestellt wurde qualifiziert werden Dabei sind jedoch eine enge Zusammenarbeit in den schulinter nen Coaching Teams regelmäßige Teamsitzungen sowie Weiterbildung eine wichtige Voraussetzung Ein weiterer empfehlenswerter Weg ist die kollegiumsinterne Ausbildung mehrerer Lerncoaches gleichzeitig durch einen geschulten Fortbildner Dies stärkt von Anfang an den Teamgedanken Neben den Kosten ist auch die zeitliche Dauer der Fortbil dungen und hier besonders der anfallende Vertretungsbe darf einzukalkulieren In der Regel handelt es sich aufgrund der komplexen Thematik um ganztägige Fortbildungen Lediglich die Folgeveranstaltungen fortbildungen z B im Rahmen von Netzwerktreffen sind z T auch als Halbtages veranstaltungen ansetzbar Alle Schulen die einige der hier aufgezeigten Fortbildungs maßnahmen wahrgenommen und zudem am Netzwerk Lern potenziale teilgenommen haben verfügen aktuell über ein funktionierendes Lerncoachingsystem Eine maßgebliche Wirkung kann hier auch der Qualifizierung im Rahmen der Netzwerkarbeit zugeschrieben werden die Lehrerfort bildung nicht isoliert auf einzelne Personen bezogen durchführt und organisiert sondern projektbegleitend und nachhaltig Durch Vernetzung gelingt Qualifizierung effektiv und ressourcenschonend da sie in einen schulischen Imple mentationsprozess eingebunden ist Der erste Tag des Workshops enthielt somit Inhalte die wir in unserer SkiL Lerncoaching Fortbildung auf mehrere Tage verteilt im zeitlichen Rahmen eines Jahres kennengelernt hatten Unsere Sorge die Teilnehmerinnen und Teilnehmer damit zu überfordern wurde in einem abschließenden Feedback zum ersten Seminartag jedoch nicht bestätigt Am nächsten Tag konnten wir somit mit einem motivierten Publikum in den zweiten Teil des Workshops starten Auf dem Programm standen weitere Methoden wie die Drehbuchmethode die Waagschale oder die Besonderheiten der ressourcenori entierten Fragen Der Nachmittag bot den Teilnehmenden die Chance in geschütztem Umfeld und mit dem Wissen je derzeit bei Bedarf Hilfe aus dem Publikum zu bekommen erste komplexe Lerncoachinggespräche zu führen Es zeigte sich dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon hier sehr viel von dem Gelernten umsetzen konnten und an verschiedenen Gelenkstellen des Gesprächs über un terschiedliche Methoden die alternativ eingesetzt werden könnten diskutierten Auf diese Weise wurde verdeutlicht dass es nicht das richtige Lerncoaching Gespräch gibt son dern dass verschiedene Wege zu einem zufriedenstellenden Ziel für den Coachee führen können Mit dieser Erfahrung sollten den neuen Lerncoaches erste Ängste genommen werden so dass sie mit dem Coaching schon möglichst bald beginnen könnten Während des Workshops hat es sich immer wieder als sehr hilfreich erwiesen bei allen Themen nicht nur auf die Inhal te der eigenen Qualifizierungsmaßnahme zurückzugreifen sondern auch auf eigene Erfahrungen aus unserer mindes tens einjährigen Arbeit als Lerncoach an unseren Schulen Viele Methoden und Theorien des Lerncoachings wurden uns erst durch die Anwendung deutlich Immer wieder ereigne ten sich Momente in denen man während des Lerncoaching Gesprächs verwundert über die Wirkung einer Methode auf den Coachee war oder eine völlig unerwartete Reaktion des Coachees bemerkte Erst mit der Erprobung der Methoden entwickelte sich daher ein echtes Verständnis soweit man überhaupt von Verständnis sprechen kann denn häu fig erreicht der Coachee ein Ziel ohne dass der Coach dies nachvollziehen kann Gerade diese Haltung des Nicht Wis sens ist für Lehrerinnen und Lehrer schwer einzunehmen und kann sicherlich nicht nach einem zweitägigen Workshop als gelernt vorausgesetzt werden Wir munterten die Teil nehmenden daher immer wieder dazu auf möglichst schnell mit dem Lerncoaching zu beginnen Vorteilhaft war dabei dass fast jede teilnehmende Schule bereits ausgebildete Lerncoaches vorweisen konnte so dass die Neulinge si cher sein konnten an ihrer Schule auf direktem Weg Un terstützung zu finden falls sie sich unsicher im Umgang mit den Coachees fühlten 3 Qualifizierung

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 50
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.