48 3 2 Qualifizierungsmaßnahmen für Schulen mit Lerncoaching Jörg Augustin Christina Mattern Goethe Gymnasium Dortmund Daniel Nagler Nora Teepe Leibniz Gymnasium Dortmund International School Warum ist Qualifizierung notwendig Um diese Frage zu beantworten muss man einen Blick auf die Definition von Lerncoaching werfen Die vorherrschen den Ansätze des Lerncoachings berufen sich zumeist auf konstruktivistische Theorien So beschäftigt sich Lerncoaching nach Nicolaisen 2013 im mer mit der Gesamtpersönlichkeit des Lernenden und im mer auch mit emotionalen Anteilen Lernen wird dabei als subjektives Konstrukt verstanden und ist fokussiert auf Res sourcen und Lösungspotenziale des Individuums Dieses Ver ständnis gilt es als Lerncoach anzunehmen und in die Praxis umzusetzen Typische Handlungsfelder des Lerncoachings in der Schule sind dabei Motivation Konzentration Versagens ängste und Organisation im Schulalltag Zwangsläufig wird man bei Lerncoaching Gesprächen aber häufiger auch mit sehr sensiblen persönlichen Bereichen zu tun haben Dies können familiäre Probleme Suchtverhalten oder Störungen in der persönlichen Entwicklung sein Dabei muss der Lern coach in der Lage sein seinen Arbeitsbereich von weiteren Beratungsleistungen z B der Schulpsychologie abzugren zen und ggf mit diesen zielführend zu kooperieren In Fortbildungen zum Lerncoaching wird die besondere Be deutung der Rolle des Lerncoaches herausgestellt Es geht darum ein neues Rollenverständnis zu erzeugen und auch einen bewussten Rollenwechsel von der Lehrerrolle in die Rolle des Coaches zu vollziehen Der Lerncoach ist dabei in Anlehnung an Nicolaisen 2013 eine nicht wissende Per son ein e Berater in der die dem Schützling Coachee dabei hilft in dessen eigener Welt mit eigenen Sichtweisen so zurechtzukommen dass schulisches Lernen besser ge lingt Ein einprägsames Bild zur Rolle des Lerncoaches ist das des Realitäten Kellners der seinen Coachee zur Aus einandersetzung mit verschiedenen Realitäten anregt und ihn dabei begleitet eigene Lösungswege zu finden und zu gehen Dieses Grundverständnis von Lerncoaching und der Rolle des Lerncoaches wirkt sich direkt auf die Praxis der Gesprächsführung bzw des gesamten Gesprächsarrange ments aus Einladung Raumgestaltung Sitzposition usw Unserer Erfahrung nach bedarf es hier notwendigerweise ei ner Qualifizierungsmaßnahme und auch einer fortgeführten Supervision 3 Qualifizierung Wer ist in welcher Weise zu qualifizieren Sehr gute Erfahrungen bezüglich einer nachhaltigen Imple mentation von Lerncoaching Angeboten haben wir mit Schu len gemacht die zwei Lehrerinnen oder Lehrer mit einer intensiven Coaching Ausbildung qualifiziert haben z B ei nem Zertifikatskurs9 und eine Schülerzahl von 800 1000 Schülerinnen und Schüler vorausgesetzt mindestens vier weitere Kolleginnen und Kollegen als Multiplikator inn en geschult haben s Erfahrungsbericht unten Weiterhin gibt es Schulen die positive Erfahrungen mit Oberstufen Schülerinnen und Schülern als Multiplikator inn en gemacht haben Diese werden jedoch eher im Bereich des Lernen lernens und des Lernmanagement Trainings eingesetzt In jedem Fall ist es wichtig ein Team von Lerncoaches zu bil den um die zeitlich intensive Betreuung der Schülerschaft auch dauerhaft durchführen zu können Erfahrungsbericht mit der Durchführung einer Multiplikato ren Schulung zum Lerncoaching Die Qualifizierung jeweils zweier Lehrkräfte unserer Schu len zum SkiL Lerncoach10 ermöglichte es uns ein Lerncoa ching Konzept an unseren Schulen aufzubauen Dabei war uns bewusst dass wir weitere Kolleg inn en mit ins Boot holen mussten um unser Lerncoaching Angebot langfristig zu etablieren Da eine Qualifizierung weiterer Kolleg inn en für unsere Schulen finanziell nicht tragbar war wählten wir den kostengünstigen und direkten Weg einer Multiplika torenschulung Um den Erfahrungsschatz aus dem Projekt Lernpotenziale fortbestehen zu lassen die weiterhin nötige Qualifizierung fortzuführen und zugleich weiteren interes sierten Schulen die Arbeit an ihren bestehenden bzw neu zu erstellenden Lerncoaching Konzepten zu ermöglichen bil deten wir aufbauend auf den Erfahrungen in Lernpotenziale I und II ein Netzwerk über das Landesprogramm Zukunfts schulen NRW In diesem Rahmen kann die Multiplikatoren schulung als Auftaktveranstaltung gesehen werden Jede der sechs teilnehmenden Schulen schickte interessierte Kolleginnen und Kollegen zu diesem zweitägigen Workshop Die Adressatinnen und Adressaten unserer Fortbildungsver anstaltung waren hauptsächlich Lehrkräfte von Schulen an denen zwar schon ein Lerncoaching Konzept entwickelt worden war dessen Umsetzung aber am Mangel personeller Ressourcen haperte 9 Die Autorinnen und Autoren haben eine Übersicht über Qualifizierungsangebote im Bereich Lerncoaching erstellt die sie interessierten Personen gerne auf Anfrage zur Verfügung stellen 10 SkiL steht für systemisch konstruktivistisch individuelle Lernbegleitung und ist eine eingetragene Marke der CONTEXT Vertrauen amp Entwicklung GmbH

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 48
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.