45 ne Rolle Als Lerncoach erfahre ich mich mit den Coachees3 auf Augenhöhe ich akzeptiere mein Gegenüber als Expertin bzw Experten für die eigene Lernsituation Im Gegensatz zur Lehrkraft ist der Lerncoach nicht der Unterweiser son dern vielmehr ein Begleiter auf dem Weg der Coachees zu mehr Selbstbestimmtheit und Selbstständigkeit im Hinblick auf ihr Lernen Der Rollenwechsel vom Instrukteur zum wertschätzenden Begleiter ist sicherlich auch im Klassen unterricht häufige Praxis im Lerncoaching aber unbedingte Voraussetzung da mögliche Veränderungen der Lernsitua tion der Coachees auf Selbstreflektion und dem Entdecken ihrer Ressourcen basieren Um die Coachees in diesem Prozess zu unterstützen brauchen wir als Coaches Hintergrundwissen und Handlungsstrategi en Dabei sind solide Kenntnisse von Beratungskonzepten Lernpsychologie Motivationstheorien Ressourcenorientie rung ebenso wichtige Bausteine der Qualifizierung wie die Kenntnis über Möglichkeiten das Selbstvertrauen und die Selbstwirksamkeit der Coachees zu stärken Das Wissen um Lerntechniken sowie Kommunikationskompetenzen im Be reich der Fragetechniken und Gesprächsführung sind für die konkrete Arbeit mit den Coachees besonders wichtig und sollten theoretisch und unbedingt praxisnah erprobt und verinnerlicht werden Durch analoge und digitale Methoden werden die Wahrneh mung des Coachees sein ganzheitliches Lernen und sein persönliches Erleben unterstützt und gestärkt Dabei er schließen analoge Methoden die nichtsprachlichen emotio nalen Anteile und Ebenen der Wirklichkeit und ermöglichen es dem Coachee und dem Coach diese zu bearbeiten Der Einsatz von Bildkarten Metaphern und Geschichten szeni schem Spiel oder Gegenständen macht Emotionen greifbar Digitale Methoden leiten zu strukturierten Analysen der Wirk lichkeit versprachlichen diese und führen zu Klarheit und Akzeptanz Arbeitspläne Reflexionsbögen ein strukturier tes Interview und Maßnahmenpläne sind Beispiele hierfür Konkrete Umsetzung der Qualifizierung in der Schule Um einen guten und praxistauglichen Einstieg in die Thema tik des Lerncoachings zu bekommen haben Kolleginnen und Kollegen beider Schulen sich gemeinsam mit der Fortbildne rin Ria Kurscheidt4 in einer fünftägigen Fortbildung auf den Weg gemacht Die Fortbildung vermittelte in vier Modulen 3 1 Qualifizierung von Lerncoaches am Gymnasium St Christophorus und der Heinrich von Kleist Schule Astrid Leithe Heinrich von Kleist Schule Bochum Claudia Wegmann Gymnasium St Christophorus Werne Häufig äußern Schülerinnen und Schüler ihre Sorgen in Bezug auf ihr Lernen mit Sätzen wie Irgendwie klappt das mit dem Lernen nicht Ich traue mich einfach nicht im Unterricht etwas zu sagen Ich konnte das alles aber in der Arbeit war s wieder weg So wie es jetzt läuft ist mir nicht genug Ich möchte endlich mal die 2 und nicht immer nur eine 3 Der Versuch den Schülerinnen und Schülern zu helfen setzt voraus dass die Unterstützung der Lehrkräfte und die grundsätzliche Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler vorhanden sind Das allein bedeutet schon viel allerdings muss auch das fachliche Know how vorhanden sein um Schülerinnen und Schülern professionell helfen zu können und zwar über fachbezogene Themen hinaus Die Beratung der Schülerinnen und Schüler im Sinne des Lern coachings bezieht sich auf lernspezifische Themen mit dem Ziel Lernschwierigkeiten zu erfassen Lernprozesse zu op timieren Lernstrategien zu entwickeln oder Lernblockaden zu lösen Dafür ist eine zusätzliche Qualifizierung aller Leh rerinnen und Lehrer die als Lerncoaches arbeiten wollen unbedingt notwendig Welche Kompetenzen braucht ein Lerncoach Welche Ge sprächstechniken kommen zum Einsatz Wie organisiere ich den Lerncoachingprozess Welche Unterstützung brauche ich als Lerncoach Solche und viele weitere Fragen stellten wir uns zu Beginn unseres Projektes Mit der Unterstützung des Projekts Lernpotenziale haben wir die Heinrich von Kleist Schule aus Bochum und das Gymnasium St Christophorus aus Werne uns auf den Weg gemacht Lerncoaching an unseren Schulen zu implementieren und umzusetzen Aspekte der Qualifizierung Am Anfang des gemeinsamen Projekts war die Erkenntnis dass wir als Lehrkräfte zwar bereits einige Fähigkeiten für die Arbeit als Lerncoach mitbringen darüber hinaus aber viele weitere Kompetenzen erwerben müssen um erfolg reich mit den Schülerinnen und Schülern zu arbeiten Eine zentrale Kompetenz die unbedingt erworben werden muss ist die innere Haltung und ein Verständnis für die eige 3 Coachee die Person die ein Coaching in Anspruch nimmt

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 45
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.