42 Meinungsbild einholen und so auch sicherstellen dass sie die Interessen der Schülerschaft und der Eltern vertreten Auch für die Überarbeitung des Ergänzungsstundenkon zeptes im Schuljahr 2015 16 zur Umsetzung der aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen und der Empfehlungen des Runden Tisches für die verpflichtenden und fakultativen Er gänzungsstunden am Theodor Heuss Gymnasium wurde eine entsprechende Arbeitsgruppe unter Beteiligung der Eltern und Schülerschaft gebildet Da die Ergänzungsstunden vorranging für die Intensivierung der individuellen Förderung der Kompetenzen in Deutsch Mathematik den Fremdsprachen und den Naturwissen schaften verwendet werden wurden für die gemeinsame Entwicklungsarbeit in der Arbeitsgruppe die Interessen und Sichtweisen der einzelnen Fächergruppen durch die ent sprechenden Fachvorsitzenden vertreten Ein Teil der Ergän zungsstunden sollte darüber hinaus entsprechend unserem Leitbild wieder zur Profilbildung genutzt werden so dass die Koordinator inn en der THG Schwerpunkte MINT Sport Kul tur und Sprachen diese Perspektive in die Arbeitsgruppe ein brachten Die Koordinatorin für individuelle Förderung und eine Vertreterin des Schulleitungsteams auch als Ansprech partnerin für schulorganisatorische Fragen waren eben falls in die Arbeit eingebunden Über die Meilensteine der Entwicklungsarbeit in der Arbeitsgruppe wurde das Kollegi um mehrmals im Rahmen von Fachkonferenzen und Pädago gischen Tagen informiert und um Rückmeldungen gebeten Durch die große Beteiligung aller Akteure des Schullebens am Entwicklungsprozess konnte ein großes Verständnis für die rechtlichen Rahmenbedingungen aber auch für die Ge staltungsmöglichkeiten geschaffen und alle Bedarfe berück sichtigt werden Die Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team über die eigenen Fächer hinaus und insbesondere die bedarfsorien tierte Perspektive der Eltern und Schülerinnen und Schüler gab immer wieder neue Blickwinkel und Ausschärfungen für die gemeinsame Entwicklungsarbeit Dabei wurde Bewähr tes beibehalten neuere Entwicklungen am Theodor Heuss Gymnasium aufgegriffen und an die veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst Das Ergänzungsstundenkon zept ist für die Stufen 5 8 und 9 eingeführt und wird nun sukzessive für die Stufen 6 und 7 Schuljahr 2017 18 und 2018 19 umgesetzt und evaluiert der Oberstufe erleichtert werden In der fakultativen So zial Genial Ergänzungsstunde werden die Schülerinnen und Schüler zu Lernbegleiter inne n Klasse Paten MINT Arbeiter Medienscouts etc ausgebildet Das so angelegte soziale Engagement als Lernbegleiter innen im Rahmen von Peer Education kann auf diese Weise bürgerschaftliches En gagement vorbereiten Gemeinsam Lernen lernen und Talente entfalten Leitziel des THG Ergänzungsstundenkonzeptes ist es die Schülerinnen und Schüler schrittweise zu befähigen ihre Lern und Arbeitsprozesse zunehmend selbstständig und eigen verantwortlich zu organisieren persönliche Talente zu ent decken und im Team mit Gleichgesinnten zu entfalten Die Ergänzungsstunden dienen dabei der Intensivierung der individuellen Förderung der Kompetenzen in Deutsch Mathematik den Fremdsprachen oder in den Naturwissen schaften Der Unterricht setzt an dem individuellen Leis tungsstand der Schülerinnen und Schüler an und fördert sie auf allen Leistungsniveaus und integriert individuelle Lern zeiten Damit insbesondere für einzelne Schüler innen eine Klassenwiederholung oder ein Schulformwechsel vermieden werden kann werden nach Bedarf entsprechende Ergän zungsstunden für Schülergruppen mit solchen Bedarfen ein gerichtet Die Arbeit wird durch den neu eingeführten Schul planer unterstützt und in einer Portfoliomappe sollen die individualisierten Schülerlaufbahnen dokumentiert werden Das Ergänzungsstundenkonzept leistet so neben einer Op timierung des G8 Bildungsganges auch einen Beitrag zur Profilbildung entsprechend dem Leitbild des Theodor Heuss Gymnasiums Schulentwicklung im multiprofessionellen Team Für die Schulentwicklungsarbeit in der Schulentwicklungs gruppe am THG hat es sich bewährt dass zu einzelnen Hand lungsfeldern der Schulentwicklung Arbeitsgruppen unter Be teiligung der Eltern und der Schülerschaft gebildet wurden Dabei berät sich die Schülervertretung und Schulpflegschaft und benennt unter Berücksichtigung persönlicher Wünsche Interessen Erfahrungen und Fähigkeiten jeweils Schüler innen und Eltern die kontinuierlich an einer entsprechen den Arbeitsgruppe mitarbeiten und in ihren Gremien aber auch informell über Entscheidungsprozesse berichten ein 2 Beteiligung Aus Elternsicht war die Mitarbeit an der Erarbeitung des Ergänzungsstundenmodells interessant und konstruktiv Die Sor gen Wünsche und Anregungen der Eltern zu den einzelnen geplanten Ergänzungsstunden wurden diskutiert und auch be rücksichtigt Auch die Einführung eines Neigungskurses ab dem 2 Halbjahr der 5 Jahrgangsstufe ist aus einem Vorschlag der Elternschaft entstanden um allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten ihre Vorlieben in den weiteren Säulen des THG Sport Sprachen und Kultur zu entdecken Zitat aus einer Stellungnahme der Schulpflegschaft

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 42
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.