35 2 1 Under construction Schulische Baustellen gemeinsam meistern Birgit Brockhöft Städtisches Lindengymnasium Gummersbach Unser schulisches Projekt LB 2 0 Mit der Neugründung des Städtischen Lindengymnasiums im August 2014 als Fusionsergebnis zweier bisher konkurrieren der örtlicher Gymnasien ist unsere Schule mit der Jahrgangs stufe 5 in den gebundenen Ganztag eingetreten Hierdurch haben sich neue Arbeits und Themenfelder für alle am Schulleben beteiligten Personen ergeben Dabei ging es z B um die strukturelle und inhaltliche Gestaltung von Förder und Lernzeitkonzepten die Organisation der Mittagspause und die Gewinnung von außerschulischen Kooperationspart nern Um unserer neuen Schule eine Identität zu verleihen in der sich alle wiederfinden können stand von Beginn an im Vordergrund dass wir als Schule uns gemeinsam auf den Weg machen müssen um neue Konzepte zu entwickeln Die Partizipation der interessierten Eltern und Schülerschaft bot für die vielfältigen neuen Arbeitsfelder sowohl eine um fassende Perspektiverweiterung und bereicherung als auch eine intensivere Auseinandersetzung mit der Frage welche Leitbilder und Schwerpunkte unsere Schule prägen sollen um mehr zu sein als nur die Summe ihrer Vorgängerschulen Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden nach der Teilnahme an der ersten Förderphase des Projekts Lernpo tenziale mit dem Schwerpunkt der Entwicklung eines neuen Förder und Forderkonzeptes für die Erprobungsstufe mit einem neuen Projekt von der schulischen Netzwerkarbeit im Projekt Lernpotenziale zu profitieren Dabei hat uns die Konzeption der Netzwerkarbeit in besonderem Maße über zeugt die neben dem gewinnbringenden Austausch mit den Erfahrungen und Ideen anderer Netzwerkschulen den Fokus auf die SMARTe Prozesssteuerung legte gleichsam als Voraussetzung für eine zielgerichtete und kontinuierli che Entwicklungsarbeit Gelingensbedingungen und Stolper steine wurden dabei offen benannt die zeitliche Balance verschiedener Arbeitsphasen in den Netzwerktreffen gehal ten und gleichzeitig fundierte Unterstützung durch ein Mo derationstandem geboten Verortet im Handlungsfeld Pädagogische Diagnostik ent wickelten wir ein Projekt mit dem Titel Umgestaltung des Lernbegleiters LB 2 0 Dies bedeutete für uns eine ziel gerichtete und punktuell angelegte Neugestaltung unseres alten Lernbegleiters LB der unseren Schülerinnen und Schülern seit dem Schuljahr 2014 15 als Organisationshilfe zur Verfügung stand Der neue LB sollte darüber hinaus aber den Aspekt eines schulintern entwickelten Lerntage buchs erfüllen das den Schülerinnen und Schülern nicht nur als Hausaufgabenheft dienen sollte Bisher nutzten wir den LB bereits als wichtiges Kommunikationsmittel zwischen den Lehr und Fachkräften sowie den Eltern Außerdem bot er zusätzlich Platz für grundlegende Informationen und Vereinbarungen unserer Schule Gefehlt hat uns Lehrkräf ten aber insbesondere den Schülerinnen und Schülern der verstärkte Fokus auf den LB als Diagnoseinstrument Nicht nur für die Selbstkontrolle durch die Kinder und Jugendli chen selbst sondern auch für die Beobachtung der Lernfort schritte durch die zuständigen Lehr und Fachkräfte sowie als Grundlage für Beratungsgespräche mit den Eltern und den Betroffenen Um fundierte Lernentwicklungsgespräche zu führen Kurzberatungen zu ermöglichen oder aber auch gemeinsame Lernziele und Vereinbarungen zu treffen sollte der neue LB Lernplanerseiten Lernchecks oder Selbstein schätzungsbögen beinhalten in denen die Kinder und Ju gendlichen ihre wöchentlichen und oder monatlichen Fort schritte dokumentieren und reflektieren können Gemeinsam mit der interessierten Schüler und Elternschaft wurde deswegen eine Möglichkeit gesucht den Schülerinnen und Schülern unserer Schule auf Seiten des methodischen Lernens Hilfestellungen geben zu können um das selbsttäti ge Lernen zu stärken und das Prinzip Lernen lernen an un serer Schule weiter zu fördern Zu diesem Zwecke beschäf tigten wir uns projektgebunden mit der Erstellung dieses neuen LBs zur Planung Dokumentation und Evaluation des schulischen Lernens in der Sekundarstufe I dessen Einsatz zunächst in Pilotklassen der Stufe 6 ab Januar 2016 für zwei Monate erprobt wurde Die Auswahl der Klassen ergab sich aus der Tatsache dass die für das Projekt zuständigen Lehr kräfte in eben diesen als Klassenlehrerinnen und Klassen lehrer mit umfangreicher Stundenzahl eingesetzt waren und somit die Nutzung des Pilot Planers besser begleiten konn ten sowie einen guten Draht zu der entsprechenden Schüler und Elternschaft z B bei Rückfragen hatten Eine Auswei tung auf weitere Pilotjahrgangsstufen erfolgte dann planmä ßig zum Schuljahr 2016 17 nach einer Evaluationsphase zu sammen mit Schülerinnen und Schülern Eltern und Kollegen Die Entwicklung des LB 2 0 Nach theoretischen Vorüberlegungen und vielfältigem schul internem und netzwerkgebundenem Austausch z B mit un serem Ganztagskoordinator und Fachkolleg inn en unserer Ganztagsstufen 5 und 6 haben wir vor den Herbstferien eine offene Befragung zum LB 2 0 Abb 1 in unseren beiden Pilotklassen gestartet um zu verdeutlichen dass wir eine Verbesserung des LBs für und mit den Schülerinnen und Schü lern wünschen ihre Meinung für uns wichtig ist und sie somit die große Chance besitzen aktiv mitzuarbeiten wenn es um Veränderungen an unserer Schule geht Neben groben Vor

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 35
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.