11 Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile Dr Holger Braune Geben wir zunächst einem alten Griechen das Wort Aristoteles umkreist mit dieser klassischen Denkfigur aus seiner Metaphysik Schrift unter anderem auch das Phä nomen der Synergie Diverse statische und dynamische Sys teme mögen dem Philosophen dereinst bei seinen Überle gungen in den Sinn gekommen sein An Schule und deren Weiterentwicklung dachte er mutmaßlich nicht Doch effizi ente Schulentwicklung blendet das Phänomen der Synergie nicht aus Es ist essentiell die nicht selten unverbundenen parallel nebeneinanderher laufenden Einzelmaßnahmen geschickt zu bündeln und konzeptionell zusammenzufügen Erst die kohärente Verzahnung der vormals da und dort im Schulalltag positionierten Einzelmaßnahmen löst die gewünschten Synergieeffekte aus Wenn wir an unser Schwerpunktthema im Projekt Lernpo tenziale denken die individuelle Förderung dann müss ten sich diese Synergieeffekte sogar mittelfristig in zuneh mender Lernmotivation bei den Schülerinnen und Schülern zeigen Wie aber kann dies konkret gelingen Prozesskreislauf der Projektentwicklung für mehr individuelle Förderung In der zweiten Förderphase des Projekts Lernpotenziale Individuell fördern im Gymnasium lag einer der Schwer punkte auf der Verstetigung jener Schulentwicklungsvor haben denen in der ersten Förderphase der Status von Pilotprojekten zukam Es zeigten sich zwischen den teil nehmenden Gymnasien beider Förderphasen Unterschiede hinsichtlich der konzeptionellen Einbindung des jeweiligen Pilotprojekts in den schulischen Gesamtkontext und der damit verbundenen qualitativen und quantitativen Syn ergieeffekte Eingedenk dieser wenig überraschenden Be obachtungen entstand ein Prozesskreislauf Abb 1 der Projektentwicklung mit dem Leitziel der individuellen För derung Dieser Prozesskreislauf der auf den Erfahrungen besonders wirksamer Schulentwicklungsvorhaben aufbaut fokussiert nicht nur auf das konkrete Projekt Er weitet die Perspektive indem er einen Rahmen schafft um die Pro jektentwicklung in einen sinnstiftenden und synergetischen Zusammenhang zur konkreten Unterrichts Personal und Organisationsentwicklung vor Ort zu setzen Die einzelnen Schritte des Prozesskreislaufs die die Kapitel dieser Handreichung darstellen werden im Folgenden prä sentiert und erläutert Allerdings wird für den angestrebten Rundgang durch das zyklische Modell auf ein reales Beispiel projekt als Illustration verzichtet Wir wollen uns stattdes sen anhand einer weitaus grundsätzlicheren Fragestellung durch den Prozesskreislauf bewegen1 Im vorliegenden Fall soll die Grundsatzfrage unseres Rundgangs durch den Pro zesskreislauf folgende sein Was bedeutet individuelle För derung im Gymnasium Um keine falschen Erwartungen zu schüren besagte Frage dient als Vehikel für den Rundgang Eine Antwort wird nicht angestrebt Letztendlich muss jede Schulgemeinschaft eine eigene Antwort auf diese Grund satzfrage formulieren Denn je ähnlicher die verwendeten Bedeutungen zum Begriff individuelle Förderung in einer Schulgemeinschaft ausfallen desto kohärenter und präziser verläuft der Diskurs über beispielsweise Lernzeiten Dreh türmodelle Lernbüros und Co 1 Leitbild Ich wage die These dass nahezu alle Schulen in Nordrhein Westfalen über min destens ein Leitbild verfügen Manche Schulen verdichten ihr Leitbild sogar zu einem Slogan publizieren diesen auf der Website und nutzen ihn zur Positio nierung In anderen Schulen wiederum machen ironisieren de Leitbild Verbrämungen die Runde weil vielleicht der im offiziellen Leitbild transportierte Inhalt nicht in dem erhoff ten Maße in die gelebte Praxis ragt Selbst an Schulen die 1 Denn bedauerlicherweise wird oft bei Schulentwicklungsdiskursen leichtfertig unterstellt dass sich alle Beteiligten in ihren Antworten auf die dem Diskurs vorausgehenden Fragen ähneln Dies ist freilich eine abwegige aber real existierende Implikation die erhebliche Verwirrung stiften kann Feed back Di agnostik Ler nz ei te n Im ple me ntie rung Leitbild Beteil igung Qualifizierung Ev al ua ti on Koop era tio n Abb 1 Prozesskreislauf der Projektentwicklung mit dem Leitziel der individuellen Förderung Das was aus Bestandteilen so zusammengesetzt ist dass es ein einheitliches Ganzes bildet das ist of fenbar mehr als bloß die Summe seiner Bestandteile I L B Q E K

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 11
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.